h1

Schreck am Abend

06. 08. 2012

Als ich letzten Freitagabend zur Haustür kam, tönte mir von drinnen ein durchdringendes PIEP-PIEP-PIEP-PIEP… ans Ohr.
„Scheiße! Das ist ein Rauchmelder!“ schoss es mir durch den Kopf. „Was ist da los?“
Schnell den Hausschlüssel ins Schloss gefummelt – Handy in der Tasche gefühlt (weil es wäre ja schlecht, wenn ich womöglich erst zurück zum Auto hätte rennen müssen) und auf die Tür. Kein Rauch zu sehen, kein Brandgeruch – eigentlich alles wie immer, wenn ich heimkomme.

PIEP-PIEP-PIEP-PIEP…

Bis auf dieses durchdringende Piepsen des Rauchmelders halt. Vielleicht ist oben, in einem der Schlafzimmer was am Kokeln?

Treppe hoch – PIEP-PIEP-PIEP-PIEP… aaaahh, dieser Lärm!!! Immer noch nichts zu sehen.

PIEP-PIEP-PIEP-PIEP… Nein, nicht aus einem Schlafzimmer, der Rauchmelder über der Treppe ist der Krachmacher. Schnell aus der Halterung an der Decke gedreht – habe ich schon erwähnt, dass das Teil einen wirklich ohrenbetäubenden Lärm macht? (Ist ja richtig so – im Notfall muss einen das schließlich aus dem Tiefschlaf reißen können!)

Und raus mit der Batterie! PIEP-PIE… Aaaaahhhh – welch herrliche Stille….

Ein kurzer Blick in die Zimmer – kein Rauch, kein angebrannter Geruch. Wenn wir schon dabei sind – prüfen wir die Melder da auch nochmal. Das Letztemal ist eh schon ichweißnichtwielang her. PIEP-PIEP-PIEP… Aaahhh, meine armen Ohren! – Aber ja, diese Rauchmelder sind alle noch fit.

Bleibt nur noch die Frage, warum dieser Rauchmelder so einen Krach angefangen hat. Batterie leer? Klingt eigentlich anders, aber so eine neue Batterie ist ja schnell einge… PIEP-PIEP-PIE… Aaahh, schnell raus mit der Batterie, daran lag es also nicht!

Technikfrickler wie ich bin, will ich jetzt aber wissen, was diesen Fehlalarm ausgelöst hat. So fürchterlich teuer sind solche Rauchmelder ja nun nicht (diese hier jedenfalls) und wenn der wahrscheinlich eh hin ist, dann will ich wenigstens wissen wieso. Das Gehäuse des Rauchmelders ließ sich mit etwas Geschick und etwas „Überredungskunst“ leicht aufhebeln. Blieb noch der Sensor selbst. Also vorsichtig den Deckel abklips… Mist – so schnell ist so eine kleine Haltenase abgebrochen…

Aber: DA war dann auch der Übeltäter: eine winzige Spinne krabbelte schnell aus dem Sensorgehäuse und verschwand unter der Platine…

Und trotz allem: lieber so ein Schrecken wegen einer kleinen Spinne, als im Schlaf zu ersticken. Das wäre einem guten Freund von mir vor etwa zwei Jahren um ein Haar passiert. Er hatte keine Rauchmelder installiert, die ihn hätten warnen können, und dass er und seine Familie noch leben, war ganz großes Glück…

Advertisements

One comment

  1. Ich weiß schon warum ich Spinnen nicht mag… aber das ist irgendwie cool 😀



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: